UNESCO Logo

www.visitworldheritage.com

Seit dem 13. September 2018 ist die Welterbestätte „Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft“ zusammen mit weiteren namhaften europäischen UNESCO-Welterbestätten Teil einer internationalen Multimedia-Kampagne: „World Heritage Journeys in the European Union“ heißt das Projekt, das die UNESCO gemeinsam mit dem Medienpartner National Geographic Travel und den jeweiligen Welterbestätten umgesetzt hat. Die Kampagne, die von der EU-Kommission unterstützt wird, richtet sich an US-amerikanische und chinesische GästeVon den 350 Welterbestätten innerhalb der Europäischen Union wurden 34 für die Kampagne ausgewählt, darunter fünf aus Deutschland: die Römerbauten, Dom und Liebfrauenkirche in Trier, die ehemalige Zeche Zollverein in Essen, die Schlösser und Gärten in Potsdam, das Obere Mittelrheintal sowie die Altstadt von Goslar und das Industriedenkmal Erzbergwerk Rammelsberg.
Mit seinem Stollensystem im Rammelsberg steht Goslar in der Rubrik „Underground“ neben weiteren Untertage-Anlagen wie den Weinkellern in der Champagne und den ehemaligen Bergwerken in Schweden, Polen, Ungarn, Frankreich und Belgien. Die Reise durch das Europäische Welterbe greift außerdem die Themen „Ancient“ (Antike), „Romantic“ (Romantisch), „Royal“ (Königlich) auf. Die ausgewählten Welterbestätten aus 19 Ländern präsentieren sich mit ihren wichtigsten „Attractions, Experiences and Stories“.
Weitere Informationen finden Sie auf www.visitworldheritage.com/Goslar.

Tag des offenen Denkmals 9. September 2018

Stein auf Stein – wohnen, arbeiten, leben – Architekturen in Goslar
Führung zur Architektur der Goslarer Altstadthäuser und den Übertageanlagen des Rammelsberges

Was verbindet die Stadt Goslar und den Rammelsberg? Natürlich ihre gemeinsame Geschichte, begründet im Bergbau am Rammelsberg.
Folgen Sie den architektonischen Spuren in der Altstadt, die zum Teil aus dem 14. bis 19. Jahrhundert stammen, hin zu übertägigen Anlagen des Bergwerks Rammelsberg, die in der Mitte der 1930er Jahre errichtet wurden. Über Jahrhunderte entstanden und in ständiger Veränderung begriffen, stehen die Gebäude heute da, nahezu eingefroren im Zustand ihrer letzten Tage des aktiven Bergbaus am Rammelsberg.

Start: 11.00 Uhr am Informationsstand der Welterbe Stiftung auf dem Marktplatz
Dauer: 2,5 Std.
Anmeldung erbeten unter 05321-750 121

Jugendworkcamp am Rammelsberg

Seit Montag ist der Rammelsberg sehr international. Nicht nur, dass wieder viele Dänen und Holländer ihre Ferien für einen Trip ins Weltkulturerbe nutzen, nein, für manche war die Anreise noch erheblich länger. Der Rammelsberg beherbergt momentan 15 Jugendliche aus aller Welt, sogar aus Japan und Mexico aber auch aus Spanien, Serbien, Frankreich, Italien und Österreich haben sich die Jugendlichen hierher auf den Weg gemacht. Sie wollen für zwei Wochen das Museum bei seiner Arbeit unterstützen. Für fünf stunden am Tag restaurieren sie alte Loks und bauen Türstöcke für die Museumspädagogik. Doch der Nutzen ist beidseitig. Die Jugendlichen wollen auch was lernen: Zum einen wollen sie etwas über die Arbeit am Rammelsberg erfahren, zum anderen lernen sie Sitten und Gebräuche verschiedener anderer Kulturen kennen. Ihre Freizeit als auch ihre Versorgung organisieren sie selbstständig und gemeinsam. Und ich glaube ich übertreibe nicht, wenn ich behaupte, dass sie schon einen Lieblingsort (natürlich nach dem Rammelsberg) hier gefunden haben und das ist der Herzberger Teich, ein alter Bergbauteich gleich nebenan, in dem es sich hervorragend baden lässt. Wen wundert’s?

Entfliehen Sie der Sommerhitze

Erleben Sie bei kühlen Temperaturen die spannende Unter-Tage-Welt des Rammelsberges!

Ferien(s)pass 2018 am Rammelsberg

Am 25. Juli 2018 geht es um Pferde und andere Tiere, die den Bergleuten bei ihrer Arbeit halfen. In unserer neuen Sonderausstellung „Tierischer Bergbau – Pferde, Esel, Grubenhunde im Harz“, werdet Ihr sie kennenlernen. Ein spannendes Museumsspiel hilft Euch dabei, keines der Tiere zu übersehen. Nach einer kurzen Pause werden wir selbstverständlich auch unter Tage nach tierischen Bewohnern suchen.
Bringt UNBEDINGT einen Fotoapparat oder Eurer Handy mit!
Dieser Ferien (s)pass ist für Kinder von 7 bis 12 Jahren geeignet.

Termin:                  Mittwoch 25. Juli 2017 von 14:00 – 17:00 Uhr
Kosten:                  4.00 € pro Kind
Treffpunkt:             Museumskasse
Anmeldungen:      per Mail an info@rammesberg.de 

Alle Kinder aus Goslar oder dem Landkreis Goslar, die ihren Ferienpass an der Museumskasse zeigen, erhalten während der Sommerferien vergünstigten Eintritt am Rammelsberg.

Guidede ture pa dansk i sommerferien 2018


Guidede ture pa dansk i sommerferien hver Tirsdag til fredag
Et sommertilbud til vores gaster fra Danmark.

Med minetoget ind i Rammelbjerget,  kl. 10.00 og 13.00
En tur ind i det gamle system – Roeder-Stollen, kl 11.15 og 14.15

Sonderangebot für Familien in den Sommerferien 2018!

In dem Sommerferien bietet der Rammelsberg wieder ein spezielles Programm an.
Familienführung:
Sie haben die Gelegenheit an der Sonderführung „Der Ritter und sein Pferd – Wie der Berg zu seinem Namen kam“ teil zu nehmen. Es gilt die Geheimnisse des Berges spielerisch zu entdecken. Spaß über und unter Tage für die ganze Familie. Es wird empfohlen unbedingt Handy mitzubringen, denn zum Schluss gibt es die Möglichkeit für 3D-Erinnerungsfoto mit dem tierischen Helden. Jeden Dienstag und Donnerstag um 10.30 Uhr und 12.30 Uhr (und bei Bedarf 14.30).

Sonderausstellung „Tricture Bergbau in 3D“

Anstrengend, gefährlich, unter und über Tage? Der Bergbau ist vielfältig und spannend. Kommen Sie mit auf diese Reise durch die Welt des Bergbaus! In dieser Ausstellung kann man durch großformatige Bilder mit überraschendem 3D-Effekt in verschiedenste Szenen des Bergbaus eintauchen. Doch allen ist etwas gemeinsam: Sie sind unvollständig. Was fehlt, sind Sie – der Besucher!

Mit den Kumpeln nach der Schicht aus dem Förderkorb steigen, Feuer setzen, in der Kaue den Korb herunterlassen oder am Bohrhammer mitarbeiten: Erst wenn der Besucher vor den Bildern posiert und dadurch ein Teil dieser ist, werden diese lebendig. Ein Foto der Aktion macht die Illusion perfekt! Probieren Sie es aus und werden Sie kreativ. Die Bilder können natürlich gerne bei Facebook, Instagram & Co. geteilt werden!

Sonderausstellung „Tierischer Bergbau“

Tierischer Bergbau –hinlänglich bringt man unter diesem Begriff die bekannten Kanarienvögel mit dem Harzer Bergbau in Verbindung, jedoch waren die eigentlichen tierischen Helfer unter- und übertage Pferd, Esel und Hunde. Diese Tiere wurden im Bergbau eingesetzt, um die Arbeit der Bergleute zu erleichtern.
Erleben Sie in der Sonderausstellung einen umfassenden Einblick in die tierische Untertagewelt des Rammelsberges und erfahren Sie den Unterscheid zwischen einem Hund und einem Hunt.

Die Ausstellung ist bis zum 11. November 2018 am Rammelsberg zusehen.

30. Juni 1988 – 30. Juni 2018, 30 Jahre Betriebsende am Rammelsberg

Am 30. Juni 1988 endete mit der letzten Schicht am Rammelsberg die tausendjährige Geschichte des Bergbaus. Wie in den letzten Jahren auch nutzten wir dieses bedeutsame Datum und luden die ehemaligen Rammelsberger zu einem Treffenan „ihren“ Berg ein. Bei Kaffee und Kuchen dauerte es nicht lange und die vermeintlich alten Rammelsberger Zeiten wurden wieder lebendig!