UNESCO Logo

20 Jahre Grubenbahntour am Rammelsberg

Am 8. August 1993 fuhr zum ersten Mal unsere Grubenbahn auf der Strecke durch den Rammelsberg, die bis zum heutigen Tage unsere Besucher befahren, wenn sie sich für die Tour „Mit der Grubenbahn vor Ort: Bergbau im 20. Jahrhundert“ entscheiden.

Extra vom 12.8.1993 über die Grubenbahn

Die zum damaligen Zeitpunkt neue Tour ist inzwischen fester Bestandteil unseres regelmäßigen Unter-Tage -Angebots und erfreut sich bis zum heutigen Tag uneingeschränkter Beliebtheit bei den Gästen.

In 20 Jahren schreibt ein solches Tour-Angebot  bzw. die Bahn selbst schon Geschichte. Hier im Blog fand dies schon in einigen Berichten seinen Niederschlag. Sei es die Erneuerung der Schienen, die regelmäßige Instandhaltung der Exponate wie der Loks oder der Wagen oder die Ergänzung der Bahn um das „Rolli-Mobil“, welches es Rollstuhlfahrern erlaubt an der Tour teilzunehmen.

Alle durchgeführten Maßnahmen werden in einem Besucherbergwerk wie dem Rammelsberg vom TÜV und Bergamt überwacht. In diesem Zusammenhang ist erwähnenswert, dass die Bahn am 2. August 2013 ihre jährliche TÜV-Prüfung hatte, welche sie anstandslos bestand und somit auch weiterhin sicher die Besucher in den Berg und auch wieder hinaus befördern wird.

Ein paar Daten zu unserer Grubenbahn:

Die beiden Loks stammen aus dem Jahr 1977 und fahren im Wendezugbetrieb – ursprünglicher Einsatzort war die 7. Sohle des Bergwerks, wo sie zum Gütertransport eingesetzt wurden.

Die Grubenbahn

Die vier Personenwagen stammen aus dem Jahr 1976 – ursprünglicher Einsatzort war die 11. Sohle des Bergwerks, wo sie zum Personentransport eingesetzt wurden (10 Personen pro Wagen).

Das „Rolli-Mobil“ ist ein von Bergamt, TÜV und Denkmalschutz begleiteter Umbau eines herkömmlichen Personenwagens des Museums, welcher auch am Rammelsberg durchgeführt wurde. Einmalig in der Welt fährt es seit September 2011 regulär bei den Touren mit.

Verwandte Beiträge:

  • Keine verwandten Beiträge vorhanden.
Veröffentlicht in Anlagen, Museum, Unter Tage Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*