UNESCO Logo

Erste Ergebnisse der Arbeitsgemeinschaft Restaurierung: „Ameise“ und Scherenbohrwagen wieder funktionstüchtig

Die im September 2011 am Rammelsberg gegründete Arbeitsgemeinschaft Restaurierung hat bereits zum Jahreswechsel ihre ersten beiden Projekte beendet! Mit großem Eifer und Arbeitseinsatz sind während der regelmäßigen Treffen ein Elektro-Karren, eine sogenannte „Ameise“, sowie ein Scherenbohrwagen wieder funktionstüchtig bzw. fahrbereit gemacht worden.

Scherenbohrwagen, Foto: Weltkulturerbe Rammelsberg

Scherenbohrwagen, Foto: Weltkulturerbe Rammelsberg

Unter der Anleitung des Restaurators Ralf Siegemund arbeitete das zehnköpfige Team in zwei Gruppen. Eine Gruppe nahm sich der batteriebetriebenen „Ameise“ an. Dieses Fahrzeug stammt genau wie die Rammelsberger Schrägförderanlage von der Firma Bleichert aus Leipzig und wurde dort im Jahr 1938 gefertigt. Neben einer kompletten Konservierung wurden die Technik, der Antrieb, die Bremsen, die Räder und die Lager überholt. Bei diesen Arbeiten wurde die Arbeitsgemeinschaft durch die Firmen GNB (Batterie) und STILL (hier namentlich von Herrn Frank Schulz) tatkräftig unterstützt, welchen an dieser Stelle nochmals ausdrücklich dafür gedankt werden soll.
Die „Ameise“ wird zukünftig an Sonderveranstaltungen wie dem Museumstag oder dem Weihnachtlichen Rammelsberg in Aktion zu sehen sein.
Die zweite Gruppe restaurierte einen Scherenbohrwagen aus dem Jahr 1975, der bis zum Sommer 2011 im Rahmen der Unter-Tage-Führungen am Rammelsberg im Einsatz war. Neben umfangreichen Konservierungsmaßnahmen standen die Erneuerung der Druckluftleitungen sowie der Räder auf dem Programm. Der wieder voll funktionsfähige Wagen soll in Kürze wieder an seinem angestammten Platz unter Tage zum Einsatz kommen.

Als nächstes Projekt steht die Restaurierung der Lok MLH 322 an. Die ca. 70 Jahre alte Lok stammt ursprünglich aus dem Salzbergwerk Siegmundshall ist jedoch baugleich mit Modellen, die am Rammelsberg gelaufen sind. Wir werden sie selbstverständlich hier im Blog über die Restaurierung dieser Lok informieren.

Wer Lust bekommen hat, sich an der Arbeitsgemeinschaft zu beteiligen oder Fragen zu den restaurierten Objekten hat, meldet sich bitte bei Herrn Ralf Siegemund per Mail technik@rammelsberg.de und / oder telefonisch unter: 05321/750-202.

Verwandte Beiträge:

  • Keine verwandten Beiträge vorhanden.
Veröffentlicht in Museum, Restaurierung Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*