UNESCO Logo

Die Ausstellung nimmt Gestalt an

Fast sprichwörtlich kann man in diesem Fall die Überschrift betrachten, denn die ersten aufgestellten Exponate der Sonderausstellung sind zwei übermannsgroße Bergarbeiterfiguren, die seit knapp 14 Tagen in der Lohnhalle die Besucher des Rammelsberges begrüßen.

Hinter den Kulissen des Museums wird hingegen seit Wochen gewerkelt. Bilder aufhängen, Stellwände ausrichten, Exponate aufstellen, Leuchtmittel justieren … Dies sind nur ein paar der vielen Schlagworte, mit denen sich die derzeitige Vorbereitung der Sonderausstellung „Auf breiten Schultern – 750 Jahre Knappschaft“ beschreiben lässt.

Aber neben den beschriebenen Tätigkeiten finden im Hintergrund einer Ausstellung zahlreiche Arbeiten statt, die sich dem späteren Besucher vielleicht erst auf den zweiten Blick erschließen können, denn das erfolgreiche Gelingen verteilt sich auf die „breiten Schultern“ des gesamten Hauses.

Bevor es überhaupt losgehen konnte, musste der Sonderausstellungsraum renoviert werden. Nachdem diese Arbeiten, Streichen und Anbringen von Rollos, durch einen Praktikanten  erledigt waren, konzentrierte sich das Tun der Rammelsberger auf die konkrete Umsetzung der zahlreichen Ideen ihres Kurators. So fertigte beispielsweise der Rammelsberger Museumstischler, Poteste für Vitrinen, Halterungen für die Medienstationen oder Abdeckungen an. Der Schlosser unseres Hauses nahm die Metallarbeiten in Angriff. So entstand u. a. eine Halterung für einen Beamer, der in der Lohnhalle in über 4 m Höhe – sicher – angebracht wurde. Weiterhin fällt ihm in seiner gleichzeitigen Funktion als Sicherheitsbeauftragter die technische Endabnahme der Ausstellung zu. Nach dem Ausrichten der Exponate an ihre endgültigen Positionen sorgte ein anderer Kollege mit Sachverstand und Geschick für die nötige Aus- und Beleuchtung.

Obwohl dieses emsige Treiben in den Ausstellungsbereichen naturgemäß viel Staub aufwirbelt,  gelingt es dem Reinigungsteam, regelmäßig die Räume zu reinigen, Bilderrahmen oder Fernster zu putzen.

Außerhalb der Ausstellungsräume sind die Sonderausstellung und besonders der 5. Mai als Eröffnungstermin selbstverständlich auch handlungsbestimmend. Unsere Sekretärin  verschickte bereits vor Wochen über 600 Einladungen für die Eröffnung, zu der der niedersächsische Ministerpräsident David McAllister sein Kommen zugesagt hat. Die bereits fertigen Plakate und Handzettel werden in den nächsten Tagen in Goslar und der Umgebung  Verbreitung finden.

Die Museumsleiterin und das wissenschaftliche Team erarbeiteten den Inhalt und das Layout eines Kurzführers. Die fertigen Exemplare werden nach Abschluss der derzeitigen Drucklegung für 1.50 € in unserem Museums-Shop erhältlich sein. ###Es müsste an dieser Stelle eigentlich noch eine Vielzahl von kleinen Arbeiten Erledigungen, Terminabsprachen … usw. aufgeführt werden, aber dies würde den Rahmen unseres Blogs mit Sicherheit sprengen. Außerdem haben wir nur noch  knapp zwei Wochen um die Ausstellung fertig aufzubauen. Dennoch bin ich  mir sicher – nein ich weiß, dass wir es schaffen werden, ab dem 5. Mai 2011 unseren Besuchern eine tolle Sonderausstellung zeigen zu können, die „Auf breiten Schultern“ entstanden ist.

Ach ja, fast vergessen:

Frohe Ostern!!!

Verwandte Beiträge:

  • Keine verwandten Beiträge vorhanden.
Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*