UNESCO Logo

Jugend-Akademie Rammelsberg 2012 – Aktionsführungen für Schulklassen über und unter Tage

Zum vierten Mal findet wieder die Rammelsberger Jugend-Akademie statt (vor den Sommerferien vom 3. bis 17. Juli). Das abwechslungsreiche Programm ist sehr beliebt und richtet sich in erster Linie an Schulklassen, kann aber auch von anderen Kinder- und Jugendgruppen gebucht werden.

Der günstige Preis von nur 6 € pro Schüler ist neben dem gleichermaßen lehrreichen wie kurzweiligen Programm ein weiterer Anreiz, sich und seiner Klasse schnell einen Termin zu sichern. Denn die Jugend-Akademie ist inzwischen wohlbekannt, so besuchten im letzten Jahr 800 Schüler die interessante Veranstaltung.

Jugend-Akademie Rammelsberg - Führungen für Schulklassen

Wie in jedem Jahr arbeitet die Museumspädagogik des Rammelsberges mit Kooperationspartnern zusammen, die das Programm sinnvoll ergänzen und somit bereichern. In diesem Jahr sind dies das Goslarer Zinnfiguren-Museum und der Förderkreis der Königshütte, Bad Lauterberg e. V.

Das Programm sieht folgendermaßen aus:

 1. „Stark und mutig muss ein Bergmann sein!“

Führung über und unter Tage mit Aktion für den Kindergarten und die 1.-2. Klasse

Wie sieht ein echter Bergmann aus und wie können wir ihn darstellen? Muss er besonders stark sein oder hat er Maschinen, die seine Arbeit übernehmen? Wir schauen mal nach, ob wir Bergleute, Werkzeuge und Maschinen finden. Dazu gehen wir gemeinsam in den Berg und betrachten außerdem in unserer neuen Sonderausstellung Bronzeskulpturen von Bergleuten. Mit wenigen Requisiten erschaffen wir dann unsere eigene Bergmannsskulptur, die auch fotografisch festgehalten wird. (ca. 2 Std.)

2. „Spurensuche Rammelsberg“

Führung über und unter Tage mit Aktion für die 3.-4. Klasse

Diese Aktionsführung ist ein spannendes Suchspiel, das den Schülern über und unter Tage außergewöhnliche Gebäude, ungewöhnliche Werkzeuge und merkwürdige Dinge zeigt, die ergründet werden sollen. Die Schüler erleben eine uns heute fremd gewordene Arbeitswelt, die für die Menschen vor gar nicht allzu langer Zeit alltäglich war. Wir vermitteln die Bedeutung der Welterbestätte und spielerisch die Grundbegriffe des Bergbaus. Dabei fördern wir alle Sinne und neben dem Lernen kommen vor allem auch Spaß und Spiel nicht zu kurz. (ca. 2,5 Std.)

3.  „Ein Bergmann ist ein stolzer Mann“

Führung über und unter Tage mit Aktion für die 5.-7. Klasse

Welche Vorstellungen haben wir von einem Bergmann und seiner Arbeit? Decken sie sich mit der Realität und wie hat sich die Arbeit der Rammelsberger Bergleute im Laufe der Jahrhunderte verändert? Antworten suchen wir unter Tage an ausgewählten Arbeitsorten. Übungen und kleine Wettbewerbe sollen uns helfen, Abläufe und Tätigkeiten besser zu verstehen. Über Tage betrachten wir einzelne Bergarbeiterskulpturen in der Ausstellung „Hard Work – Arbeiterskulpturen 1850-1950“ und gießen einen Bergmann aus Zinn. (ca. 3 Std.)

Diese Führung wird durchgeführt in Kooperation mit dem Zinnfiguren-Museum, Goslar.

4.  „Die hatten keine Rosinen im Kopf“

Führung über und unter Tage mit Aktion für die 8.-12. Klasse

Einen Schwerpunkt dieser besonderen Themenführung bildet die Sonderausstellung „Hard-Work – Arbeiterskulpturen 1850-1950“. Wir betrachten die unterschiedlichen Darstellungen von arbeitenden Menschen, insbesondere der Bergleute. Wir vergleichen und denken darüber nach, welches „Bild der Arbeit/der Arbeiter“ die jeweiligen Künstler hatten. Am Ort der Arbeit, der heutigen Welterbestätte zeigen wir über und unter Tage ausgewählteGebäude, Objekte und Orte und erklären deren heutige und frühere Bedeutung. Wir machen uns aber immer auf die Suche nach den arbeitenden Menschen hinter den Dingen und Orten. (ca. 2,5 Std.)

Spezialworkshop: Gießereitechnik im Sandgussverfahren

Wie werden Skulpturen gegossen? In der alten Schmiede des Rammelsberges zeigen ehemalige Formermeister die Gießereitechnik des Sandgussverfahrens. In Gruppenarbeit und unter Anleitung führen die Schüler folgende Arbeiten durch: Sieben und Stampfen des Formsandes, Schmelzen des Metalls, Gießen (Alu), Ausformen und Putzen des Werkstücks. (ca. 3 Std.)

Dieses besondere Projekt wird durchgeführt in Kooperation mit dem Förderkreis der Königshütte, Bad Lauterberg e. V.

Sämtliche Programme werden im museumspädagogischen Team unter Anleitung der museumspädagogischen Leiterin erarbeitet und durchgeführt.

Weitere Informationen über die Programme und die Anmeldung finden Sie auf unserer homepage hier.

Verwandte Beiträge:

  • Keine verwandten Beiträge vorhanden.
Veröffentlicht in Museum, Vermittlung Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*