UNESCO Logo

Jugend-Akademie 2015

Die diesjährige Jugend-Akademie findet vom 6. bis 17. Juli 2015 statt und steht unter dem Motto: „Bergbau und Landschaft“. Als Kooperationspartner konnten wir die Montanarchäologie des Niedersächsischen Landesamtes für Denkmalpflege gewinnen. Aus diesem Grund haben Schulklassen die einmalige Gelegenheit, außer einer Führung im Berg auch die Archäologische Grabung in der Rammelsberger Kulturlandschaft anzuschauen! Da die Jugend-Akademie in der Regel schnell ausgebucht ist, empfehlen wir, sich so schnell wie möglich anzumelden: reimold@rammelsberg.de.

Folgendes Programm bieten wir:

Jugend-Akademie am Rammelsberg - Impressionen1. Spurensuche im und auf dem Berg

Führung unter Tage und durch die Kulturlandschaft mit Aktion, 1. – 6. Klasse

Diese Aktionsführung ist ein spannendes Suchspiel durch das ehemalige Erzbergwerk Rammelsberg unter Tage und die Rammelsberger Kulturlandschaft über Tage. Die Schüler entdecken außergewöhnliche Orte, merkwürdige Gegenstände und eine ganz besondere Landschaft mitten auf dem Berg. Dort kann man z.B. ein Gewächs entdecken, das es nirgendwo sonst auf der Welt gibt. Die Schüler gewinnen ganz neue Perspektiven auf die Landschaft und ein Verständnis dafür, wie der Mensch in seine Umgebung eingreift. Wir vermitteln spielerisch die Bedeutung der Welterbestätte und die Grundbegriffe des Bergbaus. Dabei fördern wir alle Sinne und neben dem Lernen kommt vor allem auch der Spaß nicht zu kurz. Als Höhepunkt wartet am Ende eine spannende kleine Ausgrabung, bei der die Schüler selber Gegenstände finden können.

2. Kulturlandschaft und Archäologie

Führung unter Tage und durch die Kulturlandschaft mit Aktion, 9. – 12. Klasse

Über Jahrhunderte hat der Bergbau am Rammelsberg das Gesicht der Landschaft verändert. Bei dieser Führung geht es durch die unter Tage Welt des ehemaligen Erzbergwerks Rammelsberg und die Kulturlandschaft. Die Schüler entdecken an außergewöhnlichen Orten Spuren menschlicher Arbeit und schärfen dabei ihren Blick für menschliche Eingriffe in die Umgebung.

Schließlich besuchen wir eine echte archäologische Grabung. Die Arbeit der dortigen Montanarchäologen fasziniert Jung und Alt. Sie erklären und zeigen unter anderem den Holzausbau eines alten Stollens und erklären zum Beispiel wie man das Alter des Holzes bestimmen kann und warum es so gut erhalten ist. Weiter erfährt man, welche Fundstücke wie geborgen wurden und probiert archäologische Werkzeuge aus.

3. LandArt am Herzberger Teich

Einführung und Praxis rund um die LandArt, 7. – 12. Klasse

LandArt, das ist Kunst mit und in der Natur. Bei dieser Aktion machen wir vorerst einen kleinen Streifzug durch das Innere des Berges und die umliegende Kulturlandschaft. Dabei schauen wir uns aufmerksam um, entdecken Bergbauspuren vergangener Zeiten und suchen nach Materialien, die wir später für unsere Kunstwerke verwenden können.

Bringt unbedingt eine Kamera oder ein Fotohandy mit, damit ihr eure Werke fotografisch festhalten könnt. Denn: LandArt ist vergängliche Kunst. Sie steht im Freien und wird so von Wind, Regen und Frost weiter bearbeitet. Was ihr an einem Tag aufbaut, kann am nächsten Tag schon ganz anders aussehen.

Verwandte Beiträge:

  • Keine verwandten Beiträge vorhanden.
Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*