UNESCO Logo

Baustelle „unter Tage“

Zurzeit gleicht der Bereich rund um das Mundloch der Tagesförderstrecke einer Baustelle. Ein Zementsilo, ein Bauwagen und eine Vielzahl von Maschinen und Materialen sind umzäunt von einem Bauzaun …

Arbeiten zur Sanierung der Tagesförderstrecke am Rammelsberg

Doch es scheinen die Arbeiter und die Baugeräusche zu fehlen. Aus diesem Grund fragen sich viele Besucher, ob hier überhaupt gebaut wird. Des Rätsels Lösung – die Baustelle befindet sich unter Tage, wenn auch nur wenige Meter. Die Baumaßnahme umfasst die Erneuerung der gemauerten Decke und Seitenwände (bergmännisch: Firste und Stöße) vom Mundloch bis zum untertägigen Bahnhof „Lampenstube“. Die Sanierung dieser Strecke ist Teil eines Gesamtpaketes von verschiedenen  Projekten am Rammelsberg. Unterstützt werden diese durch das Förderprogramm Nationale Welterbestätten der Bundesregierung Deutschland. Andere Projekte aus diesem Paket waren beispielsweise die bereits abgeschlossenen Sanierungen der Umfriedungsmauern oder des Hängebankstollens.

Die untertägigen Touren werden durch die Arbeiten nicht berührt und finden in ihrer gewohnten Form statt.

Verwandte Beiträge:

Veröffentlicht in Aktuelles, Restaurierung Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*