UNESCO Logo

Zwei Sonderausstellungen werfen ihre Schatten voraus

Langsam stapeln sich die Kisten im Schwerspatraum, dem Raum für Sonderausstellungen am Rammelsberg. Hier treffen nach und nach die Exponate für die nächste Ausstellung zur Schuhmacherwerkstatt Oberle ein, und auch erste Installationen werden bereits aufgebaut. Viel Zeit bleibt nicht mehr bis zum Welterbetag am 2. Juni. Dann fällt der offizielle Startschuss zum Aufbau (ab 8. September 2013 ist die vollständig aufgebaute Werkstatt zu sehen).

Die Schusterwerkstatt Oberle - Exponate in Kartons verpackt

Das Thema der Ausstellung ist direkt aus der Geschichte der Stadt Goslar gegriffen. Erzählt wird der Werdegang der Schuhmacherwerkstatt Oberle aus dem Frankenberger Viertel. Dieser Stadtteil Goslars wurde über mehrere Jahrhunderte hinweg von den Bergleuten des Rammelsbergs als „ihr“ Viertel beansprucht. Oberle war für die Reparatur ihrer Schuhe, Taschen und anderer Lederteile zuständig, darüber hinaus war seine Werkstatt ein beliebter sozialer Anlaufpunkt. Man tauschte Neuigkeiten über Ereignisse und Menschen der Stadt aus oder unterhielt sich über den Bergbau.

Seit 2011 ist das Inventar des Handwerksbetriebs Teil der Sammlung des WELTKULTURERBE Rammelsberg Museum & Besucherbergwerk.

Das lebende Denkma - Exponate aus Alfeld

Auch die Exponate aus Alfeld  für die Sonderausstellung „Das lebende Denkmal – Das UNESCO Weltkulturerbe Fagus-Werk“ (Eröffnung am 26. Mai 2013) sind seit Beginn der Woche im Haus. Hier heißt es momentan auspacken, sichten und  sortieren gefolgt von aufhängen, ausrichten und ausleuchten.

Verwandte Beiträge:

  • Keine verwandten Beiträge vorhanden.
Veröffentlicht in Lebendes Denkmal - Fagus-Werk, Museum, Schumacherwerkstatt Oberle Getagged mit: , , ,
0 commenti su “Zwei Sonderausstellungen werfen ihre Schatten voraus
1 Pings/Trackbacks für "Zwei Sonderausstellungen werfen ihre Schatten voraus"
  1. […] fällt der offizielle Startschuss zum Aufbau (der Sonderausstellung)“, war in unserem letzten Blogbeitrag zu lesen. Aber was soll das […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*