UNESCO Logo

Ende der Sonderausstellung „Harzer Bahnhöfe“

Am vergangenen Sonntag endete nach knapp drei Monaten die Sanderausstellung Harzer Bahnhöfe mit Fotografien von Stefan Klink.

Inzwischen sind die Vitrinen ausgeräumt, die Bilder abgehangen und die Leihgaben zurückgegeben. Im Ausstellungsraum – dem sog. Schwerspatraum –  im ehemaligen Aufbereitungsgebäude  werden in den nächsten Tagen die ersten Arbeiten für die kommende Ausstellung Hard Work – Arbeiterskulpturen 1850-1950. Die Sammlung  Werner Bibl des LWL-Industriemuseums Dortmund, die am 26. April 2012 eröffnet wird. Dazu zählen das Streichen der Wände oder das Überprüfen der elektrischen Anlagen.

Gespannte Ruhe im Schwerspatraum

Andere Arbeiten für die neue Ausstellung laufen bereits seit Wochen. Das Anfertigen von Podesten oder  die Produktion von Plakaten und Handzettel stehen kurz vor dem Abschluss. Nächste Woche werden bereits die ersten Exponate am Rammelsberg angeliefert werden.

Doch dazu in Kürze mehr …

Verwandte Beiträge:

  • Keine verwandten Beiträge vorhanden.
Getagged mit: , ,
0 Kommentare zu “Ende der Sonderausstellung „Harzer Bahnhöfe“
1 Pings/Trackbacks für "Ende der Sonderausstellung „Harzer Bahnhöfe“"
  1. […] vor einigen Wochen versprochen, möchten wir über den aktuellen Stand des Aufbaus der Sonderausstellung Hard Work […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*