UNESCO Logo

Dem Abbau folgt der Aufbau

Vorbereitungen zur Ausstellung "Harzer Bahnhöfe"Am 6. November 2011 ging die Sonderausstellung „Auf breiten Schultern – 750 Jahre Knappschaft“ am Rammelsberg zu Ende. Tags darauf begann der Abbau, und inzwischen sind schon alle geliehenen Exponate ordnungsgemäß zu den Leihgebern zurückgekehrt.

Zeit zum Luftholen bleibt dennoch nicht, da im Schwerspatraum bereits am 24. November 2011 die nächste Sonderausstellung – „Harzer Bahnhöfe“ – eröffnet wird. Die eben noch mit Knappschaftsexponaten bestückten Vitrinen werden neu ausgerichtet, die Leuchtkörper neu justiert und neue Exponatbeschriftungen angefertigt. Es herrscht also wieder geschäftiges Treiben in den unteren Etagen der Aufbereitungsanlage mit dem Ziel, den Besuchern einen Einblick die Welt der Harzer Bahnhöfe und einen Ausblick auf die Geschichte des Goslarer Bahnhofs zu bieten.

In den Eindickern, in denen ebenfalls die Knappschafts-Ausstellung zu sehen war, beginnen zurzeit parallel die Vorbereitungen für das Lichterfest „Weihnachtlicher Rammelsberg“, das auch in diesem Jahr wieder traditionell am 3. Adventswochenende stattfinden wird. Mussten bis vor wenigen Tagen die Räume noch verdunkelt werden, um die wertvollen Exponate in einer besonderen Atmosphäre zu präsentieren, so müssen jetzt weitere Lampen montiert werden, um die vielfältigen Angebote des Rammelsberger Weihnachtsmarkts ins rechte Licht zu setzen. Was es am 10. und 11. Dezember alles zu sehen gibt, erfährt man am besten direkt vor Ort.

Der Kartenverkauf für den „Weihnachtlichen Rammelsberg“ hat an der Rammelsberger Museumskasse bereits begonnen. Reservierungen sind möglich unter
info@rammelsberg.de und
Tel: 05321 / 750-122.

Verwandte Beiträge:

  • Keine verwandten Beiträge vorhanden.
Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*